In sich selbst frei sein!


Heute möchte ich über ein sehr spannendes Thema schreiben: Innere Freiheit. Ich möchte jedoch nicht über irgendeine Freiheit schreiben, sondern über eine innere Freiheit. Ich möchte über die Möglichkeit schreiben, wie du selbst in dir drin eine Leichtigkeit und Freiheit spüren kannst. Ein wahrlich schönes Gefühl.

Dazu möchten wir uns erstmal anschauen, was unserer Freiheit denn überhaupt hindert:

Grenzen (ver)setzen

Unsere Freiheit lässt sich soweit ausdehnen, bis eine festgelegte Grenze kommt. Es gibt gesetzliche Grenzen, moralische Grenzen oder persönliche Grenzen. Manche Grenzen kannst du mehr ausdehnen, manche nicht. Manche Menschen haben mehr Grenzen, andere haben weniger Grenzen. In einem Land wie Deutschland erfahren wir auf der einen Seite wie uns sehr viele Grenzen gesetzt werden, zum Beispiel durch das Gesetz. Auf der anderen Seite erleben wir Möglichkeiten durch Reichtum, Wohlstand und Bildung, die viele andere Menschen nicht haben.

Viele Grenzen, kannst du bewusst beeinflussen. Das kann sowohl negative als auch positive Auswirkungen haben. Doch es gibt eine einzige Grenze, die für jeden Menschen die gleiche ist. Egal wie alt, wir vermögend, wie einflussreich oder beliebt eine Person ist. An eine Grenze wird jeder Mensch früher oder später stoßen.

Der Tod

Die ultimative Grenze für jeden Menschen ist der Tod. Wenn der Tod die endgültige Grenze ist, dann ist der Tod auch Ende jeder Freiheit! Philosophisch könnte man jetzt sagen, dass jede Freiheit eigentlich keine ist, weil die Kraft der Freiheit mit dem Tod zugrunde geht.

Die einzige Möglichkeit echte Freiheit zu erlangen, ist wenn der Tod besiegt wird!

Doch ein bisschen komplizierter

Wahrscheinlich hast du dich gerade gefreut, weil du weißt, was als nächstes kommt. Jesus hat den Tod besiegt, deswegen hast du jetzt echte Freiheit. Wenn du dein Leben oder das Leben anderer anschaust merkst du, dass das vielleicht doch nicht so einfach ist. Die Menschen sterben ja irgendwie immer noch.

Was ist also genau passiert, als Jesus den "Tod besiegt" hat?

In der Bibel heißt es, dass die Sünde die Kraft des Todes ist. Und das Gesetz ist die Kraft der Sünde. Möchtest du also den Tod entmachten, musst du erst die Sünde entmachten. Und wer die Sünde entmachten möchte, muss zuerst das Gesetz entmachten.

Und genau das hat Jesus getan!

In der englischen Bibelübersetzung "The Message" heißt es:

"But now in an single victorious stroke of Life, all three - sin, guilt, death - are gone, the gift of our Master, Jesus Christ. Thank God!" - 1Cor15,57

"Aber jetzt, mit einem einzigen siegreichen Lebenszug, sind alle drei - die Sünde, die Schuld und der Tod - entmachtet, durch das Geschenk unseres Meisters, Jesus Christus. Gott sei Dank!"

Ganz ohne Gesetz?

Doch wer ein bisschen überlegt kommt schnell auf das Ergebnis, dass das Gesetz vielleicht gar nicht soooo schlecht ist. Wenn jeder alles machen könnte, was er möchte? Spätestens im Straßenverkehr würde es zu unzähligen Unfällen kommen, weil es keine Regelungen mehr gibt.

Es muss also ein Gesetz existieren. Aber es muss ein Gesetz sein, welches der Sünde keine Kraft mehr gibt.

Die Bibel spricht von diesem Gesetz: Es ist das Gesetz des Geistes. Es ist der neue Bund.

Sicherlich bist du jetzt ganz interessiert, wie DAS funktioniert!

Dann les dir folgende Bibelstelle durch und lass dir von Ihm selbst zeigen, was Er mit dir tun möchte!

HEBRÄER 8,10


#Freiheit #Grenzen #Gesetz #NeuerBund

© 2020 Martin Borowski

  • Black Facebook Icon
  • Schwarz Spotify Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Schwarz Snapchat Icon